Contax 137 MD Quartz: meine Favoritin

Contax 137 MD Quartz

Um bei meinen vielen geschäftlichen Reisen nach Köln nicht immer eine analoge Kamera mitnehmen zu müssen, suchte ich nach einer relativ einfachen Kamera, die ich dort deponieren wollte. Und fand bei der Suche meine aktuelle Lieblingskamera: die Contax 137 MD Quartz. Nüchtern betrachtet, ist sie nichts Besonderes. Ein reiner Zeitautomat, durch Motor und Batterien relativ schwer und meistens nur in einem sehr schlechten äußeren Zustand zu bekommen. Bei meiner war die Belederung durch den Vorbesitzer komplett entfernt worden. Dennoch ist sie für mich etwas ganz Besonderes. Aber der Reihe nach …

Etwas Contax-Geschichte

Der Markenname Contax dürfte vielen bekannt sein, die analog fotografieren. Unter dieser Marke produzierte die Carl Zeiss Tochter Zeiss Ikon schon in den frühen 30er Jahren Kleinbildkameras, die als Konkurrenz zur Leica durchaus ernst zu nehmen waren.

Contax I
Contax I, produziert ab 1932

Nach dem 2. Weltkrieg wurden zunächst sowohl in Dresden als auch in neuen Produktionsstätten in Stuttgart Contax Kameras hergestellt. In Stuttgart waren es überarbeitete Vorkriegsmodelle, in Dresden wurde schon 1949 mit der Contax S die erste Spiegelreflexkamera mit seitenrichtigem Sucherbild vorgestellt. Zwischen Zeiss Ost und West entbrannte daher ein Streit um die Marke Contax, der vor einem westdeutschen Gericht zugunsten von Zeiss West entschieden wurde. So kam es dazu, dass Contax Modelle aus Dresden in West-Deutschland nur unter einem anderen Namen verkauft werden durften: Pentacon. Meine Pentacon FM / Contax FM Ist ein Beispiel dafür. Später verzichteten die Dresdner auf den Markennamen Contax und benannten ihre Kameras einheitlich Pentacon.

Pentacon FM (produziert von 1958 bis 1961), auch als Contax FM verkauft
Pentacon FM (produziert von 1958 bis 1961), die auch als Contax FM verkauft wurde

Die westdeutsche Kameraproduktion bei Zeiss dauerte allerdings nicht sehr lange. Zwar gab es einige sehr schöne Modelle, insgesamt war man jedoch recht erfolglos und hatte der japanischen Konkurrenz nichts entgegenzusetzen. 1972 wurde die Produktion in Deutschland eingestellt und zeitgleich ein Kooperationsvertrag mit Yashica abgeschlossen. Erstes Ergebnis dieser Zusammenarbeit war 1974 die für professionelle Ansprüche ausgerüstete Contax RTS, bei der F.A. Porsche gestalterisch mitwirkte.

Contax RTS I
Contax RTS I, produziert bei Yashica

Ein paar Jahre später kamen die Contax 139 Quartz und die Contax 137 MD Quartz als anspruchsvollere Amateurkameras heraus und vervollständigten die Modellpalette. Während die 139 eine abgespeckte Version der RTS war, ging man bei der 137 MD ganz andere Wege.

Die Contax 137 MD Quartz

Die Contax 137 MD folgt einem großartigen Konzept. Sie kann zwar nicht alles, aber was sie kann, macht sie richtig gut. Sie ist ein reiner Zeitautomat, der manuelle Modus der RTS fehlt komplett. Das empfinde ich aber nicht als Mangel, denn in der Regel fotografiere ich mit Blendenpriorität. Die Ausnahme sind Langzeitbelichtungen, aber dafür hat die 137 MD einen Bulb-Modus. Wichtig für mich sind noch Belichtungskorrektur, AE-Lock, Abblendtaste und eine Buchse für einen Fernauslöser … das hat sie alles. Der Motor (MD steht für „Motor Drive“) wäre aus meiner Sicht zwar nicht zwingend nötig, macht das Fotografieren aber deutlich komfortabler. So muss ich beim Fotografieren die Kamera zwischendurch nicht absetzen, was definitiv ein Vorteil ist. Angetrieben wird das alles durch ganz normale AA-Batterien. Was will man mehr?

Detailansicht Contax 137 MD Quartz
Detailansicht

Neben den reinen Fakten und Funktionalitäten hat mich aber besonders die Bedienbarkeit der Contax 137 MD absolut überzeugt. Motor und Batterien machen aus ihr kein Leichtgewicht, aber ich habe gerne für etwas mehr Stabilität ein wenig mehr Gewicht in der Hand. Dort liegt sie durch das abgerundete Gehäuse auch großartig und lässt sich sehr gut halten. Auf der Rückseite gibt es eine kleine Anzeige für den Filmtransport, die sich beim Rückspulen wunderbar dazu eignet, den Film nicht komplett in der Patrone verschwinden zu lassen. Der Sucher ist hell und aufgeräumt und jeder Schalter ist genau dort, wo er hingehört. Eine Bedienungsanleitung für die Contax 137 MD lässt sich hier finden.

Rückansicht Contax 137 MD Quartz
Neu belederte Rückseite

Das Fotografieren mit ihr ist extrem komfortabel. Sie ist eine der Kameras, die ich einfach gerne in die Hand nehme. Wobei das typisch für die Contax-Reihe zu sein scheint … seit kurzem habe ich eine RTS und bin ebenfalls sehr begeistert.

Einige technische Daten der Contax 137 MD

SucherDachkant-Prismensucher, Gesichtsfeld: 95%, Anzeige von Belichtungszeit und Blende
ObjektivanschlussC/Y-Bajonett
SchärfentiefenkontrolleMit Abblendtaste
BelichtungsmessungMittenbetonte Messung, TTL
BelichtungsfunktionenZeitautomatik
FilmempfindlichkeitsbereichISO 12 bis 3200
BelichtungskorrekturManuell +/- 2 Blendenstufen
MesswertspeicherungManuell (AE-Lock)
MehrfachbelichtungenNein
AutofokusNein
VerschlussHorizontal ablaufender Tuchschlitzverschluß
Verschlusszeiten11 bis 1/1000 s, Bulb
Batterie1x 1,5V AA-Batterien
Abmessungen (B x H x T)143 x 92,5 x 51 mm
Gewicht665 Gramm (mit Batterien)

Objektive zum Contax/Yashica Bajonett

Gute Objektive sind in der analogen Fotografie extrem wichtig. Daran gibt es für die Contax 137 MD keinen Mangel. Zunächst gibt es natürlich Carl Zeiss Objektive, über deren sehr gute Qualität ich nicht viel sagen muss. Allerdings hat diese Qualität auch ihren Preis. Für ein gut erhaltenes Zeiss Objektiv sind schnell mal mehrere hundert Euro fällig. Aber auch die üblichen Verdächtigen wie Tokina und Co. haben Objektive mit unterschiedlicher Qualität für das Contax-Yashica-Bajonett hergestellt.

Meine Favoriten in Preis / Leistung sind jedoch die Yashica ML Objektive. Hier hat Yashica sehr viel von Zeiss gelernt. Vergleiche beispielsweise zwischen den 50mm ML von Yashica und den äquivalenten Planar von Zeiss zeigen wenige gravierende Unterschiede. Ich benutze inzwischen das Planar 1.4/50, war jedoch auch mit meinem ML 1.7/50 sehr zufrieden. Mein Yashica ML 3.5/100 Macro liebe ich sehr … ein wunderbares Objektiv nicht nur für die Macro-Fotografie. Mit dem Zoom-Objektiv ML 35-105 mm und meinem ML 2.8/28 habe ich insgesamt ein Set, mit dem ich sehr zufrieden bin.

Übliche Schwächen der Contax 137 MD

Ich hatte oben schon die mangelhafte Belederung erwähnt. Die kann man jedoch sehr gut ersetzen. Meine habe ich über Etsy gekauft und bin damit sehr zufrieden. Auch Spiegeldämpfer und Lichtdichtungen sind häufig in einem schlechten Zustand, was jedoch bei älteren analogen Kameras nicht so selten ist. Nach Ersatz habe ich eine Weile gesucht, aber auch bekommen. Beide Reparaturen sind sehr simpel selbst zu machen. Darüber hinaus sind mir bei meinen jetzt insgesamt drei Bodies keine Probleme aufgefallen.

Contax 137 MD mit verschlissenem Kunstleder
Oft ist von der alten Belederung nicht viel übrig

Nützliches Zubehör

Es gibt für diese Kamera eine ganze Reihe an Zubehör. Natürlich kommen da die üblichen Verdächtigen wie Blitz, Data Back usw., wobei sich mir selbst der Sinn eines Data Back nicht wirklich erschlossen hat. Dafür benutze ich an dieser Kamera immer eine Augenmuschel, wofür es auch nicht wirklich einen triftigen Grund gibt. Sehr interessant sind die verschiedenen Fernauslöser. Es gibt Funk- und Infrarot-Auslöser, aber auch eine kabelgebundene Variante. Da die Kabelvariante im Vergleich zu den beiden anderen deutlich kompakter ist, benutze ich diese. Außerdem sieht der Auslöser so niedlich aus, dass man ihn definitiv mal in der Hand haben möchte.

Contax Zubehör

Durch die professionelle RTS in dieser Familie gibt es viel Profi-Zubehör. Linsen zum Dioptrienausgleich, Balgengeräte, Mikroskopadapter … es gibt so ziemlich alles. Ich benutze sehr gerne einen Winkelsucher, der gerade für Aufnahmen in Bodennähe großartig ist. Aber darüber hinaus findet fast jeder, was er gerne haben möchte.

Preise für die Contax 137 MD

Leider haben die Preise für diese Kamera zugelegt. Ich habe meine Contax 2019 über Kleinanzeigen gefunden. Der Zustand war okay, mit dabei waren ein Yashica Zoom-Objektiv und ein weiteres Zoom-Objektiv von Tokina. Das Ganze kostete 35 €. Nochmal so viel habe ich für eine weitere Contax mit einem Yashica 1.7 / 50 Objektiv bezahlt. Bei eBay wird sie jetzt teurer gehandelt, es lassen sich aber noch immer Schnäppchen machen. Dabei sollte man sich nur nicht von der lädierten Belederung ablenken lassen. Im Gegenteil … das kann ein guter Punkt für Nachverhandlungen sein.

Mein Fazit: eine klare Empfehlung

Wenn man nur auf die Fakten schaut, ist die Contax 137 MD eine tolle Kamera. Sie ist robust und sehr gut bedienbar. Zwar verzichtet sie auf einige Funktionen wie eine manuelle Belichtung, besitzt dafür aber andere wie die Belichtungskorrektur. Dazu kommt ein sehr gutes Angebot an Objektiven.

Beispielbild aufgenommen mit der Contax 137 MD
Beispielbild aufgenommen mit der Contax 137 MD

Aber da ist noch etwas anderes. Eigentlich sollte meine Contax in der Kölner Firmenwohnung im Schrank liegen, damit ich dort vor Ort mal eine analoge Kamera habe, wenn ich fotografieren möchte. Doch es kam ganz anders! Sie wurde sehr schnell meine Lieblingskamera, während andere großartige Kameras wie meine Canon A-1 im Regal verstaubten. Sogar mein Kaufrausch ließ deutlich nach. Woran liegt das? Ich kann nicht erklären, woran genau es liegt … aber ich liebe meine Contax. Ich habe das unbestimmte Gefühl, dass sie mich inspiriert und ich mit ihr bessere Fotos machen kann. Und das ohne einen konkreten Grund! Interessanterweise habe ich in Foren Leute getroffen, denen es ähnlich geht. Ich scheine also kein Einzelfall zu sein.

Beispielbild aufgenommen mit der Contax 137 MD
Beispielbild aufgenommen mit der Contax 137 MD

Ich kann die Contax nur empfehlen … nicht nur die 137 MD, auch die 139 oder die RTS sind großartige Kameras. Nach etwa 20 Jahren unterem Strich erfolgloser Kameraproduktion in Deutschland ist Zeiss in Kooperation mit Yashica und Porsche Design ein sehr guter Neustart der Marke Contax gelungen. Der uns wunderbare Kameras beschert hat und mir meine Lieblingskamera.

Beispielbild aufgenommen mit der Contax 137 MD
Beispielbild aufgenommen mit der Contax 137 MD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert